Psychoonkologie

Eine Krebserkrankung trifft den Menschen direkt und ganz. Körper und Seele sind aus dem Lot, die Familie und das soziale Umfeld sind mit betroffen. Viele Fragen tauchen auf. Neben der qualifizierten medizinischen Diagnostik und Behandlung ist eine psychoonkologische Betreuung ein wichtiger Bestandteil des Therapieangebotes im Brustzentrum Nahe. Hierdurch erhalten Sie und auch Ihre Angehörigen Beratung und Unterstützung, um mit den auftauchenden Ängsten und Sorgen umzugehen, den inneren Halt wieder zu finden und mit der veränderten Lebenssituation zurecht zu kommen. Sie erhalten Begleitung in Ihrer Zusammenarbeit mit den Ärzten und der Pflege sowie Beratung zu Belastungen im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung in den Bereichen ‚Partnerschaft/Familie’ sowie ‚berufliches Umfeld’.
Das therapeutische Angebot umfasst nicht nur die Krisenintervention, sondern auch einzeltherapeutische Gespräche, gemeinsame, bzw. gesonderte Gespräche mit Angehörigen sowie Anleitung zu Entspannungs- und Imaginationsübun­gen. Die psychoonkologische Betreuung findet während Ihres stationären Aufenthaltes statt, und Sie erhalten Bera­tung über Möglichkeiten einer psychosozialen Weiterbe­­treuung nach Ihrer Entlassung. Im Brustzentrum Nahe ist die Psychoonkologie Teil des Teams der Fach­abteilung für Akutpsychosomatik, die Betreuung erfolgt durch spezifisch qualifizierte psychologische und ärztliche Psychotherapeu­ten.

Kontakt:
Abteilung für Akutpsychosomatik
Chefarzt Dr. Holger Rennollet
Telefon: (0671) 372-1232

Psychoonkologische Sprechstunde:
Dipl.-Psych. Dr. Nehir Bagryanik/Dipl.-Psych. Corinna Schroth
Telefon: (0671) 372-1510/1293
Sprechzeiten: Mo. 16-17 Uhr